Löwen verschenken zwei Punkte

Memmingen

Im Auswärtsspiel beim FC Memmingen waren die kleinen Löwen über 70 Minuten das deutlich bessere Team. Allerdings scheiterten die kleinen Löwen immer wieder beim Abschluss und mussten sich am Ende mit nur einem Zähler zufrieden geben.

Zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften ebenbürtig. Je länger die Partie jedoch dauerte, umso besser wurden die kleinen Löwen. Insbesondere in den letzten 10 Minuten der ersten Spielhälfte schnürten sie die Memminger direkt in die eigene Spielhälfte ein. Doch ein Tor wollte vor der Halbzeit nicht fallen. Insbesondere Bobby Wood hatte die Chancen dazu. Einmal führte ihn der Weg alleine auf das Tor der Gastgeber zu, in einer anderen Situation wurde er von Korbinian Vollmann wunderbar freigespielt und konnte nahezu von der Elfmeterpunkt-Markierung aus abschließen. Doch leider blieb, wie bei einigen anderen Chancen auch, der Keeper der Gastgeber Sieger.

Dennoch, die Memminger Fans waren zur Halbzeit alles andere als angetan von ihrer Mannschaft und schickten die Elf mit Pfiffen und teilweise wüsten Beschimpfungen in die Pause. Eines war klar: Würden die Löwen treffen, dann hätten die Gastgeber die eigenen Fans gegen sich.

Das erste Tor erzielten allerdings die Gastgeber. Nach einigen guten Löwen-Chancen war es Burak Tastanm, der in der 61. Spielminute plötzlich vollkommen alleine auf Vitus Eicher zulaufen und zum 1:0 vollstrecken konnte. Mit diesem Tor war der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt.

In der Folge mussten sich unsere Jungs erst einmal schütteln, fanden dann aber recht schnell ins Spiel zurück. Die Sturmreihe hatte Chance um Chance, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst in der 76. Minute kam es zu einer Situation in der Markus Ziereis den hochverdienten Ausgleich erzielen konnte. Nach einer Steinhart-Flanke und etwas Billard im Strafraum des FCM stand der Löwen-Torjäger richtig und schob den Ball ins Netz.

Auch danach spielte nur 1860. Die beste Chance zum hochverdienten Führungstreffer hatte erneut Markus Ziereis der mit einem, diesmal nicht gegebenen, Wenbley-Tor scheiterte. Doch auch die Gastgeber hatten noch eine Chance, es war am Ende eine hochspannende und emotionale Partie.

Negativer Höhepunkt war sicherlich die Schauspieleinlage von Daniel Böck, der unbedingt eine rote Karte für Vitus Eicher provozieren wollte.Am Ende müssen sich die Löwen also nicht nur über die zwei verlorenen Punkte, sondern auch über den Gegner ärgern.

Statistik:

Memmingen: 1 Kirchenmaier, 2 Böck, 3 Weiler, 5 Bader, 6 Kahric, 8 Bonfert, 9 Tastan, 11 Länge, 14 Wassermann, 15 Hack, 16 Thönnessen. Bank: 22 Beigl, 12 Makoru, 17 Friedrich, 18 Hodzic, 19 Friedrich, 20 Hänschke.

1860 II: 1 Eicher, 2 Wolf, 3 Steinhart, 4 Vocaj, 5 Rech, 6 Geipl, 7 Vollmann, 8 Wannenwetsch, 9 Karger, 10 Ziereis, 11 Wood. Bank: 12 Ruml, 13 Koussou, 14 Danner, 15 Knezevic, 16 Dinkelbach, 17 Jais, 18 Killer.

Wechsel: Friedrich für Thönnessen (46.), Friedrich für Länge (83.) – Jais für Vollmann (57.), Knezevic für Ziereis (83.)

Tore: 1:0 Tastan (61.), 1:1 Ziereis (76.)

Zuschauer: 1.204 in der Arena Memmingen

Schiedsrichter: Steffen Mix