Das Montag-Topspiel der Regionalliga geht an den SV Waldhof

Waldhof

Zur ungewohnten Anstoßzeit am Montagnachmittag unterlagen die kleinen Löwen dem SV Waldhof Mannheim unglücklich mit 0:2. Zudem verloren sie Jonatan Kotzke durch einen Platzverweis nach seiner Notbremse gegen Vllaznim Dautaj.

Trotz des Anstosses um 17 Uhr fanden sich 450 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße ein um das Spiel der kleinen Löwen gegen die Kurpfälzer zu verfolgen. Doch in den ersten 45 Minuten hätten sie sich den Weg getrost sparen können, denn beide Mannschaften lieferten eine erbärmliche Leistung ab. Vollkommen zurecht lautete das Ergebnis 0:0. Nur eine Kleinigkeit sorgte für Aufregung: Auf dem Spielberichtsbogen war der Herkunftsort des Schiedsrichters mit „München“ angegeben, was die Waldhöfer natürlich nicht unbedingt freute. Doch der Schiedsrichterbeobachter konnte Aufklärung liefern. Johann Pfeifer kommt aus Hameln und ist derzeit beruflich für zwei Monate in der bayerischen Landeshauptstadt. Damit glätteten sich die Wogen schnell wieder.

Auch die zweite Halbzeit war ähnlich wie die erste. Das Niveau war erbärmlich, sowohl auf dem Rasen als auch das der Sprechchöre von den Rängen, insbesondere der Waldhof trug außer Beschimpfungen nicht viel zu einer guten Stimmung bei.

Dennoch waren es die Fans in schwarz und blau, die am Ende feiern durften. Nach einem Einwurf vor der ehemaligen Ostkurve reagierte Chris Wolf zu spät und so konnte Vllaznim Dautaj aus stark abseitsverdächtiger Position ins Tor einschieben. Aufgrund der Offensivschwäche der Gastgeber war das Spiel damit eigentlich gelaufen. Der Waldhof drängte trotzdem weiter auf die Entscheidung und wurde in der 85. Minute belohnt. Dautaj entwischte Jonatan Kotzke, der am Ende nur noch durch ein beherztes Zugreifen den Gegentreffer verhindern konnte. So aber gab es Elfmeter, die rote Karte und trotzdem das 0:2 durch Daniel Reule, der den fälligen Strafstoß verwandelte.

Am Ende stand eine unglückliche Niederlage gegen eine Mannschaft, die keinen Deut besser war, ihre Chancen aber einfach besser nutzte.

Statistik:

1860 II: 1 Eicher – 2 Wolf, 34 Hofstetter, 6 Kotzke, 36 Steinhart – 18 Wannenwetsch, 15 Bühler – 8 Willsch, 10 Gümüssu, 7 Knuth – 29 Ziereis. Bank: 12 Tank (Tor) – 3 Kappelmaier, 4 Taffertshofer, 5 Dinkelbach, 11 Jais, 23 Kaiser, 28 Penzkofer.

Waldhof: 1 Adolf – 15 Murphy, 25 Colak, 14 Geiger, 13 Scheuring – 21 Malchow – 10 Wagner, 5 Gjasula, 28 Wassey – 9 Rabihou, 19 Dautaj. Bank: 24 Broll (Tor) – 7 Reule, 8 Fazlija, 11 Franzin, 17 Reith.

Wechsel: Kappelmaier für Knuth (59.), Kaiser für Willsch (69.), Jais für Wolf (80.) – Reule für Rabihou (74.), Fazlija für Wassey (84.), Franzin für Wagner (89.).

Tore: 0:1 Dautaj (79.), 0:2 Reule (86., Foulelfmeter)

Rote Karte: Kotzke (85., Notbremse)

Zuschauer: 450 im Grünwalder Stadion

Schiedsrichter: Johann Pfeifer (Hameln)