Unnötige Niederlage beim Waldhof

Waldhof - 1860 II

Durch einen Stellungsfehler beim Gegentreffer durch Daniel Reule unterliegen die kleinen Löwen im Carl-Benz-Stadion Mannheim mit 0:1.

Die Amateure gaben beim Auswärtsspiel in Mannheim das weiße Ballett, sie trugen die gleichen Trikots, die auch die Profis beim Pokalsieg in Osnabrück trugen … natürlich mit dem Hacker-Pschorr-Aufdruck auf der Brust.

In den ersten 45 Spielminuten waren die kleinen Löwen im Carl-Benz-Stadion sehr aktiv und präsentierten sich ordentlich, allerdings ohne sich große Torgelegenheiten zu erspielen.

Die größte Torgelegenheit der ersten 45 Minuten hatten die Gastgeber in der 45. Minute als Dennis Geiger plötzlich im Löwen-Strafraum vollkommen mutterseelenalleine vier Meter vor dem Tor stand. Er war so frei, dass er den Ball sogar noch richtig verarbeiten konnte. Er drosch ihn wuchtig auf das Tor und während die Zuschauer schon aufsprangen um zu jubeln, folgte die Sternstunde von Vitus Eicher. Der legte sich quer in die Luft und kratzte den Ball mit einer unglaublichen Parade noch von der Linie. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte musste das Spiel aufgrund einer auf dem Platz qualmenden Rauchbombe unterbrochen werden, wie schon beim letzten Spiel in Mannheim hatte sich der Gästeblock nicht im Griff. Nach 63 Minuten brannte es zum zweiten Mal im Gästeblock, dafür interessiert hat sich im Stadion aber kein Mensch denn genau als es rechts brannte, flog links der Ball ins Tor der Löwen. Eine Flanke von links reichte, da Daniel Reule vollkommen alleine vor Eicher stand und der hatte diesmal keine Chance den Einschlag zu verhindern, zu platziert war der Kopfball des Mannheimer Kapitäns.

Damit war die Partie eigentlich gelaufen, denn die Löwen-Offensive hatte bisher nur wenig zu Stande gebracht. Einzig Max Knuth sorgte für Gefahr, einmal konnte der Ex-Memminger sogar alleine auf Adolf zugehen, leider stand auch danach die Null, da der Keeper der Gastgeber geschickt verkürzte und klären konnte.

Danach sah man zwar kämpferisch gut eingestellte Löwen und auch noch kleinere Chancen durch Wolf und Knuth, zum Punktgewinn reichte es aber leider nicht mehr.

Statistik:

Waldhof Mannheim: 1 Adolf, 5 Gjasula, 6 Hock, 7 Reule, 10 Wagner, 13 Scheuring, 14 Geiger, 15 Murphy, 17 Reith, 19 Dautaj, 21 Malchow. Bank: 31 Tanyeri, 2 Schmitt, 3 Demirkol, 4 Heinrich, 9 Rabihou, 20 Suworow, 22 Herm.

1860 II: 1 Eicher, 2 Wolf, 7 Knuth, 8 Willsch, 10 Gümüssu, 15 Bühler, 18 Wannenwetsch, 28 Penzkofer, 29 Ziereis, 34 Hofstetter, 36 Steinhart. Bank: 12 Tank, 4 Taffertshofer, 5 Dinkelbach, 9 Beqiri, 16 Koussou, 17 Geipl, 20 Jevtic.

Wechsel: Rabihou für Dautaj (79.), Suworow für Reith (89.), Heinrich für Wagner (90.) – Geipl für Penzkofer (19.), Beqiri für Ziereis (59.), Jevtic für Wolf (82.)

Tore: 1:0 Reule (63.)

Zuschauer: 3.609 im Carl-Benz-Stadion

Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)