In Überzahl war Worms zu stark für die kleinen Löwen

Worms - 1860 II

Nach einer Notbremse von Christoph Dinkelbach und der daraus resultierenden roten Karte hielten sich die Amateure anfangs zwar noch sehr tapfer, mussten sich am Ende aber erneut geschlagen geben und wieder wurde es eine Klatsche.

Genau elf Minuten hatten der neue Löwen-Cheftrainer und sein Assistent Markus Schroth ruhig zugesehen, bis die erste Aufregung nötig wurde. Christoph Dinkelbach befand sich im Zweikampf mit seinem Gegenspieler, der sich vor dem Strafraum von ihm nicht bremsen ließ. Er im 16-Meter-Raum fasste sich der junge Löwen-Verteidiger ein Herz und schritt ein. Freilich machte er dies viel zu ungeschickt und der Gegenspieler Michael Schürg ging zu Boden. So musste Dinkelbach mit der roten Karte vom Platz.

Den fälligen Foulelfmeter vergab Kevin Wittke jedoch, er knallte das Spielgerät weit über das Tor von Vitus Eicher. Doch leider war das Spiel damit ja noch nicht vorbei, denn es waren noch gut 75 Minuten zu spielen. Klaus Koschlick musste reagieren und holte Daniel Jais vom Platz, für den Stürmer kam Uli Taffertshofer, der die Viererkette wieder stabilisieren sollte.

Das klappte soweit auch ganz gut und die Gäste erspielten sich sogar einige Gelegenheiten. Bis die 43. Minute kam. Nach einer Flanke von außen kam Martin Roeser zum Kopfball und der ließ Vitus Eicher keine Chance. Zum schlechtesten Zeitpunkt stand es also 1:0 für die Gastgeber. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Schlimmer wurde es in der zweiten Spielhälfte. Mit dem ersten Torschuss der zweiten Halbzeit und somit wieder dem schlechtest möglichen Zeitpunkt erhöhte der Gastgeber auf 2:0. Daniele Toch, der erst in der Halbzeitpause eingewechselt wurde, erzielte mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern das 2:0. Und nur wenige Minuten später lag der Ball schon wieder im Tor, Michael Schürg erzielte mit einer Volleyabnahme das 3:0 und damit auch die endgültige Entscheidung in diesem Spiel.

Uli Taffertshofer foulte im weiteren Spielverlauf noch Martin Roeser elfmeterreif, dadurch erhielt die Wormatia die zweite Chance vom Punkt. Bauer ließ sich diese nicht nehmen und traf zum 4:0 (70.). Das 5:0 war die Kopie des 3:0, wieder kam eine Flanke von links, wieder zog Schürg volley ab und wieder hatte Vitus Eicher keine Chance.

Am Ende zeigten die kleinen Löwen aber, dass sie zumindest Charakter haben und drängten noch auf den Ehrentreffer. Kevion Knödler im Tor der Wormatia wollte dieses Erfolgserlebnis jedoch nicht zulassen und klärte mit Glück, Geschick und dem Torpfosten gegen Jevtic und Gümüssu.

Bleibt nur die Erkenntnis, dass Worms kommendes Jahr in der Regionalliga Bayern nicht mitspielen darf  und uns somit die Auswärtsklatsche im Wormatia-Stadion erspart bleibt. Nach dem 6:0 im letzten Jahr hätte es dieses Desaster heute aber nicht mehr unbedingt gebraucht.

Bereits am kommenden Mittwoch besteht nun die Chance, dies wieder besser zu machen, es kommt der KSV Hessen Kassel ins Grünwalder Stadion. Anstoß ist am 07.09.2011 um 18.60 Uhr.

Statistik:

Wormatia Worms: 1 Knödler, 3 Bauer, 4 Metzger, 7 Roeser, 8 Gollasch, 9 Schürg, 10 Wittke, 14 Bahssou, 18 Böcher, 22 Stark, 23 Roesner. Bank: 24 Adami, 11 Henel, 13 Toch, 16 Pantano, 17 Tusha, 20 Abele, 21 Ammann.

1860 II: 1 Eicher, 5 Dinkelbach, 6 Kotzke, 7 Knuth, 10 Gümüssu, 11 Jais, 16 Koussou, 18 Wannenwetsch, 26 Malura, 28 Penzkofer, 36 Steinhart. Bank: 12 Tank, 4 Taffertshofer, 15 Bühler, 20 Jevtic, 27 Karger.

Wechsel: Toch für Gollasch (46.), Abele für Metzger (62.), Henel für Bahssou (72.) – Taffertshofer für Jais (16.), Bühler für Steinhart (55.), Jevtic für Koussou (76.)

Tore: 1:0 Roeser (43.), 2:0 Toch (47.), 3:0 Schürg (50.), 4:0 Bauer (70./FE), 5:0 Schürg (76.)

Platzverweis: Dinkelbach (11./Notbremse)

Zuschauer: 1140 im Wormatia-Stadion

Schiedsrichter: Bastian Börner (Iserlohn)