Punkteteilung in Memmingen

Daniel Jais und Torschütze Korbinian Vollmann in Memmingen

Die kleinen Löwen erkämpfen sich nach einem 0:1-Pausenrückstand in der Arena Memmingen durch ein Tor von Korbinian Vollmann noch einen verdienten Punkt.

1983 Zuschauer in der Arena Memmingen sahen in der ersten Spielhälfte eine Löwen-Mannschaft, die sich viel vorgenommen hatte. Von Beginn an starteten die Amateure einige gute Offensiv-Aktionen und konnten anfangs auch ein ums andere Mal gefährlich in Richtung des Tores von Tobias Kirchemaier gehen. Doch leider konnten sie diesen Schwung nicht sonderlich lange aufrecht erhalten.

Spätestens mit dem Führungstreffer durch Mario Schmidt hatte der FCM mehr vom Spiel. In dieser 15. Spielminute reichte ein langer Pass aus dem Mittelfeld um die Abwehr der Gäste in ihre Einzelteile zu zerlegen. Am Ende war es der arme Uli Taffersthofer, der dem Torschützen nur noch nachschauen konnte, wie er Vitus Eicher zum 1:0 überwand.

Nach dieser Situation agierten die Löwen einfach zu passiv und insbesondere die beiden Sturmspitzen Daniel Jais und Markus Ziereis brachten sich viel zu wenig ins Spiel ein. So fiel es einer mit Sicherheit nicht übermächtig auftretenden Memminger Mannschaft nicht schwer, den Vorsprung bis in die Pause zu halten. Ganz im Gegenteil, das 0:1 aus Löwen-Sicht durfte zur Halbzeitpause durchaus als schmeichelhaft bezeichnet werden.

Die zweite Spielhälfte begann mit einigem Druck seitens der Gastgeber, dem die kleinen Löwen allerdings zu jeder Zeit gewachsen waren. Man merkte allerdings bereits nach wenigen Minuten deutlich, dass sich der Spielerwechsel zur Halbzeit (Imbongo für Jais) auszahlen würde. Dimitry brachte viel Schwung in die Partie und entlastete seinen Sturmkollegen Ziereis, der somit deutlich mehr Platz vorfand.

Der Ausgleich für die Löwen in der 55. Minute war somit nicht unverdient, wenn auch in dieser Situation sehr glücklich, denn ein Freistoß aus mehr als 30 Metern fand den Weg ins Memminger Tor. Korbinian Vollmann hatte sich ein Herz genommen und einfach abgezogen. Der flatternde Bundesliga-Ball von adidas tat sein übriges dazu und das erste Saisontor der kleinen Löwen war gefallen.

Im Anschluss waren die Gäste das bessere Team, der Führungstreffer für die Löwen lag immer wieder in der Luft, fiel aber nicht. So mussten die Amateure in der Nachspielzeit sogar noch zittern und hatten Glück, dass der insgesamt schwache Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum von Max Knuth nicht als elfmeterreif bewertete.

Am Ende des Tages stand eine vernünftige kämpferische Leistung der kleinen Löwen und ein verdienter Punktgewinn.

Statistik:

FC Memmingen: 1 Fejzic, 2 Strangl, 3 Baumgärtel, 4 Kraus, 5 Maas, 6 Geis, 7 Zillner, 8 Vogler, 9 Azemi, 10 Bauer, 11 Welzmüller. Bank: 12 Vogl, 13 Katerna, 14 Kolb, 15 Schmitt, 16 Kaufmann, 17 Kracun, 18 Bichler.

1860 II: 1 Eicher, 2 Wolf, 4 Taffertshofer, 5 Dinkelbach, 7 Knuth, 8 Willsch, 11 Jais, 13 Vollmann, 17 Geipl, 29 Ziereis, 36 Steinhart. Bank: 12 Tank, 9 Beqiri, 14 Imbongo, 15 Bühler, 16 Koussou, 20 Jevtic, 28 Penzkofer.

Wechsel bei 1860: Imbongo für Jais (46.), Koussou für Vollmann (90.), Beqiri für Ziereis (90. + 2)

Tore: 1:0 Schmidt (15.), 1:1 Vollmann (55.)

Zuschauer: 1983 in der Arena Memmingen.

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiburg)